Klangheilung

Shiatsu_Grobusch_DLD_SM_8_xDie Welt ist Klang und Schwingung.

Vom Universum, den Planeten, “unbelebter” Materie über Pflanzen und Tiere bis zu unserem Körper, unseren Organen, dem Körperwasser und  Zellen – alles schwingt nachweislich in einer speziefischen Frequenz und erzeugt so Klang und Musik.

Wir erfahren Harmonie, Frieden und Zufriedenheit, wenn wir uns im Einklang mit unserem Inneren und in der Resonaz mit dem, was uns im Außen umgibt, befinden.

Störungen der Schwingungen werden als Disharmonie wahrgenommen. Halten diese an, können sich aus dem Mißempfinden Erschöpfung, Unwohlsein bis hin zu Krankheiten entwickeln.

Singen ist neben dem Handauflegen wohl die älteste Heilmethode der Menschheit. Wenn ein Kind hingefallen ist nehmen wir es automatisch in den Arm und wirken mit unserer Stimme beruhigend auf es ein.

Die heilsame Intention und die Schwingung der Stimme wirken harmonisierend und beruhigend auf unsere Körperflüssigkeiten, Zellen, Emotionen und Gedanken. Innere Stille und tiefer Frieden kann wieder wahrgenommen werden und die Disharmonien können sich darin auflösen. So entsteht Raum für Selbst-Regulation und ganzheitliche Selbst-Heilung.

Alles ist mit Allem verbunden und so kann uns die Wahrnehmung unserer inneren Klänge mit dem Raum hinter den Klängen und der Essenz, die in ALLEM schwingt, verbinden.

So habe ich vor einigen Jahren festgestellt, dass ich während der Shiatsubehandlungen Klänge in mir wahrnehme, die mit dem im Einklang sind, was meine Hände fühlen. Ich werde in den Behandlungen von der Musik meines Gegenübers begleitet. Nach einiger Zeit kam der Impuls diese Klänge auch nach Außen hör- und spürbar zu machen. Ich begann die körperlichen Behandlungen mit meiner Stimme zu begleiten, oder sie, gemeinsam mit meiner Klangschale, stimmlich ausklingen zu lassen. Meine Vision ist es Menschen auch pur mit Heilsingen zu begleiten.

Im Klang habe ich das Gefühl, gemeinsam mit meinem Gegenüber, einen Raum zu betreten, in dem alles heil und schon gut ist.

In diesem Sinne empfinde ich es, als singe es durch mich.

Diese Gabe verfeinert sich durch meine, immer tiefergehende Beschäftigung mit Meditation und Selbsterforschung mehr und mehr.

Ich freue mich darauf Sie zu besingen.